For the complete experience, please enable JavaScript in your browser.
Zahnpflege
HomepageServiceContact
zahnpflege_main03
Dennoch leidet fast jeder an Karies und Parodontitis. Warum ist das so?

Wahrscheinlich ist es die falsche Selbsteinschätzung dazu, wie effektiv diese Zahnpflege tatsächlich durchgeführt wird. Mitunter ist es auch einfach die falsche Zahnputztechnik. Zähneputzen muss den Zahnbelag entfernen, was in der Regel mit wenig Aufwand möglich ist. Ein aggressives schnelles Zähneputzen mit viel Druck verursacht eher Schäden an den Zähnen und Verletzungen am Zahnfleisch.

Eine mittelharte Zahnbürste ist völlig ausreichend und der Druck sollte nicht stärker als 150 g sein. Das kann man leicht testen, indem man mit der eigenen Zahnbürste auf die Küchenwaage drückt und sich die korrekte Druckstärke merkt.

Wer mit diesem Druck etwa 2 Minuten alle Bereich der Zähne reinigt, hat für eine ausreichende Sauberkeit gesorgt. Längeres und stärkeres Putzen schädigt dagegen die Zähne. (Lesen Sie mehr zur Zahnpflege)

Gerne helfen wir Ihnen, Ihre Zähne besser zu pflegen! Kontaktieren Sie uns!

Warum Mundhygiene so wichig ist!


Um Erkrankungen in der Mundhöhle vorzubeugen ist eine entsprechende Mundhygiene unerlässlich. Es gilt, regelmäßig den Zahnbelag zu entfernen, und zwar mit den bekannten Hilfmitteln wie der Zahnbürste, wobei es nicht wichtig ist, ob man mit der Handzahnbürste putzt oder die elektrische Zahnbürste nutzt.

Ganze 1,2 Milliarden Euro werden von Deutschen jedes Jahr für die Mundpflege ausgegeben. Etwas die Hälfte davon ist für Zahnpasta, der Rest für Zahnbürste, Mundwasser und so weiter. Gut über die Hälfte der Deutschen gibt an, sich zweimal pro Tag die Zähne zu putzen. Weitere 25% putzen sich immerhin einmal pro Tag die Zähne.
mundpflege-zahnpflege_zahnpasta-kinder-erwachsene_default